Geschichte erleben: Von Bäumen und unseren germanischen Wurzeln

Der Herbstspaziergang „Von Bäumen und unseren germanischen Wurzeln“ beinhaltet viele Informationen über das Weltbild der Germanen und ihre Heilmittel.  

img_2869Den germanischen Götter und Göttinnen wurden Bäume zugeordnet. Am bekanntesten ist sicherlich die Donareiche, die Bonifatius gefällt hat, um die Germanen zum christlichen Glauben zu bekehren. Auf den Gott Thor oder auch Donar geht bis heute der Wochentag „Donnerstag“ zurück.

Es gibt heute noch eine Reihe von Bräuchen, die auf diese alten Zeiten zurückgehen. In unserer Gegend kennt man noch den Maibrauch, seiner Geliebten eine junge Birke aufzustellen. Die Birke wurde der Göttin Freya, die für Liebe, Freude und Fruchtbarkeit zuständig war, zugeordnet. Den ungeliebten Mädchen warf man „Boschen“, also Totholz vor die Türe. So lassen sich viele Traditionen erklären. 

Über die geschichtlichen Einblicke hinaus ging es auch darum, die Natur intensiv zu erleben. Die Sinneseindrücke in der herrlichen Herbstlandschaft führen fast automatisch zu innerer Ruhe.

Wir als moderne Menschen, die jederzeit alle Informationen googeln können, vergessen oft, dass im Alltag kaum noch echte Naturerfahrungen stattfinden.

img_2827Wie fühlt sich Kiefernrinde an? Nach welcher Frucht riechen Tannennadeln? Sind Lärchennadeln spitz oder weich?

Solche Fragen stellte man sich früher nicht, weil jeder ständig mit der Natur konfrontiert war. Heute beweisen uns diese Fragen, wie wenig wir aktiv mit unserer Umwelt zu tun haben.

Unser Leben ist sicher reich an Events und Erlebnissen, aber dafür auch recht arm an echten Erfahrungen. 

img_2822

Hausapotheke der Germanen

img_2818Die Heilkräfte der Natur werden heute wiederentdeckt.

Dieses Wissen war für unsere Vorfahren weder hipp noch trendy, sondern einfach normal. 

Bis heute kennt man den Ausspruch: „Vor dem Holunder ziehe den Hut…“, denn Holundersaft, Lindenblütentee und Erlensud waren Bestandteil der normalen Hausapotheke. Dies sind nur einige Beispiele für heilende Wirkstoffe aus der Natur. 

Es war für alle Teilnehmer erstaunlich, was alles Verwendung fand.


Die Teilnehmer des Spaziergangs konnten fühlen, riechen und aufmerksam lauschen – kurzum: 

Sie haben die Schönheit der Umgebung neu entdeckt! 

img_2849

Manchmal im Kleinen…

 

img_2875

manchmal im Großen….

 

img_2859

…und manchmal vor der Haustür!

img_2886

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.