Warum gerade Märchen?

Ich freue mich über jeden Menschen, der diese Frage stellt.

Warum? Weil es so viele Antworten gibt.

Hier die 10 wichtigsten:

1) Märchen regen die Phantasie an.

Jeder darf sich seinen „Drachen“ selbst vorstellen. Es gibt keine genauen Beschreibungen.

2) Märchen machen kreativ.

Bitte beobachten: Kinder spielen die Handlung nicht nur gerne nach. Sie gestalten sich auch entsprechende Welten.

3) Märchen beruhigen. Den Erzähler und den Zuhörer.

Wer hat schon jemals von einer hektischen Märchenstunde gehört?

4) Märchen sind optimistisch.

Egal wie schlimm deine Sorgen sind. Es wird Hilfe geben und am Ende ist alles gut.

5) Märchen schaffen Selbstvertrauen.

Jede Aufgabe kann gelöst werden.

6) Märchen schaffen Geborgenheit.

Der Erzählton kann an die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden. Mal wird spannender erzählt, mal ruhiger.

7) Menschen brauchen Märchen.

Deshalb gibt es sie für jede Alters- und Entwicklungsstufe.

8) Märchen pflegen die rechte Gehirnhälfte.

Kopfkino an. Erzähler und Zuhörer kommen in den Flow.

9) Märchen sind gefiltert.

Nach all der Zeit sind die wichtigsten Probleme, Sorgen und Freuden der Menschen übrig.

10) Märchen: Sprachförderung leicht gemacht.

Die Märchensprache erreicht das Herz und die rechte Gehirnhälfte. Eine sehr sanfte und eingängige Sprachförderung.